Die andere Seite

Ich bekam schonmal eine Unfallnachricht von dir. Damals ist ein kurzer Film, ein kleiner Snippet, aus unserem Leben vor meinem inneren Auge abgelaufen. Von einer Sekunde auf die andere, ist mir bewusst geworden, dass ich dich an diesem Tag fast verloren hätte. Und plötzlich war mir bewusst, wie sehr wir unsere Zeit genießen und schätzen müssen, weil sie morgen schon vorbei sein kann.
Und nie sind die Gefühle von damals so präsent, wie vor schwierigen Einsätzen. Alleine der Gedanke daran, dich noch einmal (fast) verlieren zu können, lässt mich Stiche in der Brust spüren. Ich weiß nicht ob ich die schlaflosen Nächte, die Angst, ewige Stunden auf Krankenhausparkplätzen, die Ungewissheit und diesen Schmerz nochmal ertragen könnte.

Auf nimmer wiedersehen!

Und die, die zerbricht, bin wieder ich! Merke, wie es anfängt zu bröckeln. Dieses so bekannte Gefühl, dass etwas nicht stimmt. Und am Ende die große Auslosung. Wieder der Jackpot. Und puff  bist du wieder weg! Hast dich so sehr daran gewöhnt schlecht zu mir zu sein, dass es schon normal ist. Weiß nicht, ob es dich überhaupt berührt. Stelle mir die Frage, ob es dir Spaß macht. Und mein Herz hängt trotzdem noch an dem, der du schon lange nichtmehr bist oder nie warst!

Nichtsmehr so wie es war und doch wieder genauso wie immer. Diesmal wirkliche auf shuffle drücken und hoffentlich nicht wieder – ausversehen – bei repeat landen. Und es geht weiter, weil es immer weiter geht. Einatmen. Ausatmen. Weitergehen. Und es klappt. Merke wieder, wie viel besser es mir geht, ohne dich. 

Take or Toss

Wieso? Wieso haben wir verlernt Entscheidungen zu treffen? 

Wann ist es soweit gekommen, dass wir mehr Wert auf die Meinung anderer und sogar fremder Leute legen, als auf unser Bauchgefühl? 

Aber auf der anderen Seite möchte jeder ein selbstbestimmtes Leben führen. Unabhängig sein, frei sein. Was auch gut ist, aber wieso sind wir es dann nicht bei den wichtigen Entscheidungen des Lebens?
Jeder lässt sich freedom tätowieren, aber sperrt sich so sehr in ein Gefängnis ein, das aus den Meinungen und Worten anderer besteht.

Kann man lieben lernen?

Aber was ist die Liebe eigentlich und kann man lernen zu lieben, wenn man so sehr verletzt wurde, dass man den Glauben an sie verloren hat? Ich meine jede Frau ist in irgendeiner Form mehr oder weniger romantisch veranlangt. Und wenn die Herren der Schöpfung mal ganz ehrlich sind – sind sie es auch. Und mindestens genauso vielen wurde schonmal das Herz gebrochen – in welcher Form auch immer. Sei es ein Korb nach dem ersten Date oder der unerklärliche Schlussstrich nach zig Jahren des gemeinsamen Lebens. Und meistens hinterlässt es das Gefühl, als könnte man nie wieder sein Leben mit jemand anderem verbringen. Quasi der Anfang vom Ende. Aber ist das so?

Geisterstunde

Irgendwo der Anflug deines Parfüms. Jenes nach dem meine Lederjacke noch lange roch, als die Umarmung längst gelöst war. Der Geruch, in dem ich mich so gerne verlor.
Hin- und hergerissen zwischen es immer wieder riechen wollen, mich an dich erinnern und die Erinnerung ein Lächeln auf mein Gesicht zeichnen lassen. Und gleichzeitig diese unendliche Trauer die mich überkommt. Die Trauer die sich ihren Weg bahnt, die Luftröhre hoch. Sie zuschnürt und nicht selten als Schluchzen in der Kehle stecken bleibt bevor die Tränen kommen. Gefangen zwischen den guten Erinnerungen und ihrem bitteren Beigeschmack. Wir sind doch so jung, wie kann es sein, dass unsere Freunde sterben? Bin ich jetzt in diesem Alter? Es ist jetzt über ein Jahr her, in meinem Kopf angekommen ist es noch nicht. Nicht ganz. Ich weiß es, weiß dass ich nie wieder die Dinge sagen kann, welche ich so oft aufschob. Hab kurz vorher an dich gedacht. Paradox nicht wahr? 

Vergeben und Vergessen?

Um eines meiner Lieblingszitate aus Greys Anatomy auszugraben: „Was bringt dir die Wut, wenn sie dir nur selber weh tut?“ Meine Antwort? Absolut nichts, rein garnichts! Schlichtweg nur ein beschissenes Gefühl bei dir. Die Wut braucht enorm viel Energie. Energie die man in etwas Positives stecken könnte. Und doch hat man nicht die Kraft oder die Mittel, die Wut sein zulassen und weiter zu gehen. Vergeben und Vergessen? Ich weiß nicht, ob das immer geht. Es gibt Dinge im Leben, die prägen dich so enorm – positive wie negative. Und wenn aus einer solchen Sache Wut wird, ist es sehr schwer Frieden zu finden. Manchmal heilt die Zeit die Wunden, aber manchmal weißt man nicht, wie man sie los wird. Den ständigen und dennoch unliebsamen Begleiter.

Gedankenkarussel

Und wieder dreht sich alles. Nicht nur die Gedanken, sondern auch ich mich. Komme immer wieder am selben Punkt an, der bei dem ich völlig ahnungslos bin. Immer wieder alles auf Anfang. Fast wie im Film. Würde ihn gerne anhalten, kurz verschnaufen. Luft holen, um weiter zu machen.