Der Sinn des Lebens

am

Antworten auf die Frage, was der Sinn des Lebens ist gibt es viele. Aber ist 42 wirklich die richtige Antwort? Und wieso überhaupt 42, ich find 67 ja eigentlich eine viel schönere Zahl.

Okay, Spaß beiseite. Ich glaube jeder hat so seine eigene kleine Mission, seinen persönlichen Sinn des Lebens. Wer so tolle Bücher wie Das Café am Rande der Welt oder Big Five for Live gelesen hat weiß, worauf ich hinauswill. Ich bin der Meinung, dass jeder eine Aufgabe hat oder eine Sache, die er braucht um glücklich zu sein. Bei manchen ist es Geld, bei anderen die Liebe und bei wieder dem Nächsten etwas völlig Anderes. Das ist auch in Ordnung. Aber ich finde, jeder sollte sich im laufe seines Lebens Gedanken machen, was er denn erreichen möchte. Was sein Lebensziel ist.

Ich für meinen Teil habe irgendwann gemerkt, dass ich nicht einfach arbeiten möchte, damit jemand reicher wird. Ich möchte arbeiten und damit etwas Sinnvolles bewirken. Am Ende des Tages wissen, was ich geschafft habe und das ohne einen stupiden Alltagstrott zu haben. Was erleben, Geschichten erzählen können. Zugegebenermaßen schränkt das in der Auswahl schon irgendwie ein, aber ich glaube ich bin auf einem guten Weg meinen Platz zu finden. Wir verbringen so viel Zeit in unserem Job, wieso ihn nicht einfach lieben? Für mich sollte ein Job nicht nur eine Geldbeschaffungsmaßnahme sein. Es sollte natürlich schon zum leben reichen und nicht nur zum überleben, aber es sollte auch etwas sein, das mich glücklich macht. Dass ich weiß, ich tue das Richtige.
Das ist, zumindest beruflich gesehen, mein Sinn des Lebens, wenn man so will!
Wenn ich mit Freunden darüber rede stößt das öfter auf Unverständnis, viele wollen arbeiten um sich einen Gewissen Luxus zu leisten. Aber ich frage mich oft, was mir all das Geld oder der Luxus bringt, wenn ich weiß, dass es mich nicht glücklich macht. In meinen Augen kann man sich die – zumindest für mich – wichtigen Dinge im Leben nicht kaufen. Also wieso in erster Linie ans Geld oder an Reichtum denken? Und dabei meine ich nicht so wenig am Ende zu haben, dass man sehen muss, wie man überlebt. Man sollte sich auf keinen Fall unter Wert verkaufen und einen Beruf oder eine Anstellung wählen, bei der man am Ende nicht nur überleben kann oder am Monatsende mal von Nudeln mit Apfelmus und Chips – Grüße an meinen Mitbewohner und sorry an jeden der das auch wirklich gerne isst  😂 – ernähren muss sondern wirklich leben. Sich und seinen Liebsten was gönnen und nicht gegen Ende des Monats alle Verabredungen absagen müssen, weil man es sich nicht leisten kann.

Und sonst? Was ist sonst mein Sinn des Lebens? Ich glaube ich will glücklich sein, wie jeder Andere. Am glücklichsten bin ich, wenn es anderen gut geht! Wenn es Menschen gut geht, die mir wichtig sind. Also einfach mal freundlich sein zu Fremden, die alte Oma in der Bahn anlächeln und sie fragen, ob sie Hilfe braucht. Dem Nachbarn helfen, den neuen Schrank aufzubauen. Dem Mitbewohner helfen eine Nachricht an seinen Secret Crush zu schreiben und der Mama einfach mal so Blumen mitbringen. Das Sprichwort „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es zurück!“ kommt nicht von ungefähr. Ich glaube, dass alles im Leben ein Nehmen und Geben ist. Und alles was man investiert, kommt auch irgendwann zu einem zurück! Vielleicht nicht heute, aber irgendwann. Und wenn man mal das Gefühl hat, dass das Leben es nicht gut mit einem meint, sollte man nicht gleich an seinem Leben zweifeln, oder seiner Freundlichkeit. Früher oder später wird es einen schon wieder finden. Nichts im Leben is durchgehend gut oder durchgehend schlecht. Sogar der Rhythmus des Herzens ist ein Auf und Ab, wieso dann nicht auch der Inhalt unseres Lebens?
Ich sehe meinen Sinn des Lebens darin, etwas dazu beitragen, damit sich andere besser fühlen, ganz gleich wie es mir gerade geht. Ihnen ein Lächeln ins Gesicht zaubern, weiterhelfen, wenn kein Ausweg in Sicht ist. Vielleicht mal Haus, Hof, Kinder und ein Hund. Zufriedenheit im Job und das Gefühl des Angekommen seins haben. Ich glaube, wenn ich das habe, dann bin ich zufrieden. Aber nur weil das meine Ziele sind, heißt es nicht, dass ich nicht jetzt schon zufrieden bin. Ich glaube, man braucht im Leben immer ein Ziel, egal wie groß oder klein. Irgendwie braucht man etwas, für das man arbeitet. Und wenn es nur das nächste Treffen mit jemandem ist, der weiter weg wohnt und man sich deshalb nicht oft sieht. Das Kaffeedate mit der Schulfreundin oder manchmal auch einfach das Semesterende.Vielleicht auch was größeres wie der Amerikaurlaub auf den man gespart hat – ganz gleich wie groß oder klein – auf irgendwas möchte man sich doch immer freuen. Man kann auf der Reise zu einem größeren Ziel sein und trotzdem zufrieden und auch ein Stück weit angekommen sein.
Aber dazu muss man ankommen wollen. Man muss von Zeit zu Zeit reflektieren, auf sein Leben schauen – vielleicht einen Schritt zurückgehen – und sich selber sagen, was man für ein geiles Leben hat, was man erreicht hat und kurz innehalten und sich einfach freuen. Zufrieden sein mit dem was man hat und immer alles geben für seinen Traum. Man darf sich mal beschweren, aber nur, wenn man danach wieder sein Bestes gibt um sich selbst das Leben zu schaffen, das man gerne hätte.
Eine Sache die ich garnicht abkann? Menschen die sich beschweren wie schlecht es ihnen geht oder was ihnen gerade im Leben nicht passt, aber ohne nach einer Lösung zu suchen. Jammern um zu Jammern. Und wenn man dann Lösungen hat, immer einen Grund finden wieso diese nicht zu ihrem Problem passt. Menschen, die zu jeder Lösung ein Problem haben. Wir haben alle selber in der Hand, was wir aus unserem Leben machen, wie wir in Situationen reagieren und wie wir mit Problemen umgehen.
Ich glaube ein Großteil davon, wie wir mit guten sowie schlechten Situationen umgehen, hängt davon ab, wie unsere Lebenseinstellung ist. Und die Lebenseinstellung ist auch irgendwie nur die kleine Schwester vom Sinn des Lebens oder?
Also vielleicht mal ein bisschen am Mindset schrauben und morgen eventuell schon wieder auf der Sonnenseite des Lebens tanzen!

 

Was ist dein Sinn des Lebens?

a.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s