Kann man lieben lernen?

„Hey glaubst du eigentlich an die wahre Liebe?“ Wie oft ich diese Frage schon gehört habe. Diese oder ähnliche. Fragen, die in Zeiten von Tinder, offenen Beziehungen und des Betrügens immer absurder wird. Für manche klingt sie in etwa so, wie die Frage ob es Leben auf dem Mars gibt.

Das Konzept der Liebe ist irgendwie ganz schön wirr. In einer Zeit, in der man quasi die Auswahl hat wie im Supermarkt – wer glaubt da noch an die wahre Liebe? Vielleicht sucht nur jeder einen Menschen, der gerade am besten ins Lebenskonzept passt. Wer weiß das schon. Aber ist das dann die wahre Liebe oder gar überhaupt Liebe? Einfach jemand der gerade kompatibel ist? Klingt auch ganz schön absurd und zu rational, für etwas so irrationales wie Gefühle.

Aber was ist die Liebe eigentlich und kann man lernen zu lieben, wenn man so sehr verletzt wurde, dass man den Glauben an sie verloren hat? Ich meine jede Frau ist in irgendeiner Form mehr oder weniger romantisch veranlangt. Und wenn die Herren der Schöpfung mal ganz ehrlich sind – sind sie es auch. Und mindestens genauso vielen wurde schonmal das Herz gebrochen – in welcher Form auch immer. Sei es ein Korb nach dem ersten Date oder der unerklärliche Schlussstrich nach zig Jahren des gemeinsamen Lebens. Und meistens hinterlässt es das Gefühl, als könnte man nie wieder sein Leben mit jemand anderem verbringen. Quasi der Anfang vom Ende. Aber ist das so?

Wie lernt man eigentlich wieder zu vertrauen? Wie kann man die vergangenen Dinge ruhen lassen und wieder auf jemanden zugehen? Sich verletzlich machen? Wie kann man wieder auf sein Bauchgefühl vertrauen und wie kann man es wieder wagen sich verletzlich zu machen?
Falls jemand, an dieser Stelle, auf die ultimative und allumfassende Antwort gehofft hat muss ich leider sagen, ich weiß es nicht. Ich hab absolut keine Ahnung! Sollte ich die Antwort aber jemals herausfinden gibt es mit Sicherheit einen Teil 2 😉

Aber was ich mit Sicherheit weiß ist, dass man dem Lauf der Dinge vertrauen sollte. Ich bin ein großer Freund der Lebenseinstellung, dass am Ende alles so kommen wird, wie es kommen soll. Es wird passieren. Dinge, die dir heute ungerecht erscheinen, werden morgen vielleicht schon mit einer Retourkutsche belohnt. Karma meine Freunde, Karma! Und ich glaube daran, dass man das lieben wieder lernen kann, wenn man fertig damit ist, die Vergangenheit hinter sich lassen zu können. Sicherlich braucht der ein oder andere Mal Starthilfe, manch einer braucht vielleicht auch Jahr bis er seinen Frieden findet. Aber ich bin sicher, jeder Topf findet seinen Deckel. Man sollte sich nur die Zeit geben, die es eben braucht. Sich nicht von den gesellschaftlichen Normen unter Druck setzten lassen und früher oder später wird es okay sein. Egal ob es ein Korb nach kurzer Zeit war oder der Schlag ins Gesicht nach etlichen Jahren.

Trust the process.

a.

Ein Kommentar Gib deinen ab

  1. Du sprichst mir aus dem Herzen! Ich habe dazu gerade eine Blogparade gestartet, da es einfach mein Herzthema ist – es ist immer wieder brandaktuell und nutzt sich wohl nie so wirklich ab.

    http://www.murmelmeister.com/2019/07/11/blogparade-love/

    Und ja, ich z.B. glaube daran, dass man „lieben“ lernen sollte. Aber das macht jeder auf seine Art und Weise. Man hat im Leben zu lernen, sich auf Liebe einzulassen und sich voll hingeben zu können.

    Danke Dir für’s Liebe Teilen!
    Sovely

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s